Brasiliens Senatspräsident vorläufig seines Amtes enthoben

Der wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder angeklagte Senatspräsident Brasiliens, Renan Calheiros, ist am Montag vorläufig seines Amtes enthoben worden. Diese Massnahme des Obersten Gerichts gelte mit sofortiger Wirkung, hiess es am Montag in Justizkreisen.

Demonstrationen gegen Korruption in Brasilien: Jüngster Fall ist die vorläufige Amtsenthebung des Senatspräsidenten. (Archivbild).

Brasília. – Sie sei auf Antrag einer Partei beschlossen worden und müsse noch von einer Mehrheit der Richter am Obersten Bundesgericht bestätigt werden. Der 61-jährige Calheiros war in der vergangenen Woche angeklagt worden. Er soll öffentliche Gelder für Unterhaltszahlungen für eine Frau veruntreut haben, mit der er ein gemeinsames Kind hat. Calheiros wies den Vorwurf zurück. Der Senatspräsident ist ein enger Vertrauter von Brasiliens Präsident Michel Temer.

Am Sonntag hatten in Rio de Janeiro und weiteren brasilianischen Städten tausende Menschen gegen die weit verbreitete Korruption im Land demonstriert. Dabei machten sie unter anderem ihrem Ärger über den Senatspräsidenten Luft. (sda)