UBS-Chef Ermotti mit leichter Lohneinbusse

Grund dafür waren tiefere Boni: Die variable Vergütung sank von 11,5 auf 10,9 Millionen Franken, wie aus dem Geschäftsbericht hervorgeht, den die UBS am Freitag veröffentlichte.

Insgesamt liess sich die UBS ihre Konzernleitung 97,9 Millionen Franken kosten, nach 93,4 Millionen Franken im Vorjahr. Diese Summe verteilt sich aber auf mehr Köpfe als noch im Vorjahr, da die Geschäftsleitung von zehn auf zwölf Mitglieder aufgestockt wurde.

Die Boni unterliegen noch der Zustimmung der Aktionäre an der Generalversammlung in diesem Jahr.