Es stehen frostige Nächte bevor: Zarte Pflänzchen müssen zurück ins Schlafzimmer

Auf die Kälte vorbereitet: Marcel Kessler hat etliche Pflanzen in seiner Baumschule abgedeckt, um sie vor Frost zu schützen. Bild Oliver Bosse

In den kommenden Nächten sollen die Temperaturen in den Minusbereich fallen. Vor allem für Pflanzen kann dieser Kälteeinbruch wortwörtlich unschöne Folgen haben, warnt der Experte und gibt Tipps zu ihrem Schutz.

Auch wenn der eine oder andere Regentropfen fiel, über das Wetter und vor allem die Temperaturen der letzten Wochen konnten sich Liebhaber der warmen Jahreszeit kaum beklagen. An manchen Tagen wähnte man sich schon fast im Hochsommer. Ein Klima, dass offenbar auch den Pflanzen gut getan hat. «Sie gedeihen schon seit Mitte März prächtig», sagt Marcel Kessler, Inhaber der Baumschule Kessler GmbH in Schübelbach und fügt an: «Viele Pflanzen sind dieses Jahr viel schneller gewachsen als normal.» Laut dem Experten sind sie momentan gar auf einem Wachstumsstand wie sonst erst Mitte Mai. (obo)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Printausgabe von Donnerstag.