«Eine gerechte Lösung suchen»

Der Bezirk Höfe übernimmt die Initiative, um gemeinsam mit den Gemeinden die Aufgabenteilung im Bereich der Fliessgewässer neu zu regeln.

Die Behebung der Unwetterschäden im vergangenen Sommer hat ans Licht gebracht, dass Schäden oder gar Schutzmassnahmen mit dem geltenden Wasserrechtsgesetz für Anstösser schnell einmal teuer werden können. «Der Bezirk als ‹Hoheit› über die Gewässer ist gefordert», sagte Bezirksammann Meinrad Kälin an der Bezirksversammlung. Schon vorher hat er sich grundsätzliche Gedanken gemacht und Kontakt mit den zuständigen Stellen im Umweltdepartement und Vertretern der drei Höfner Gemeinden aufgenommen. (fs)