Neffs entscheidende Baumstammpassage und Schurters Defekt

Beim Swiss Cup in Solothurn zelebriert die Cross-Country-Spezialistin Jolanda Neff zwei Wochen vor dem UCI-Tour-Start ihren ersten Saisonsieg.

Die zweifache Mountainbike-Gesamtweltcupsiegerin Neff setzte sich im Sprint vor der Zürcher U23-Europameisterin Sina Frei durch. Den entscheidenden Vorteil hatte sich die Weltrangliste-Erste bei der direkten Überquerung einer Baumstammpassage verschafft.

Nino Schurter hingegen büsste unverschuldet Terrain ein. Der neben dem früh ausgeschiedenen Franzosen Julien Absalon am höchsten eingeschätzte Fahrer im Feld der Männer erlitt in der vierten von sechs Runden einen Reifenschaden.

Vom Malheur des Favoriten profitierte Tagessieger Lars Forster, der primär im Quersport eine nationale Grösse ist. Position 3 erreichte Swiss-Cup-Leader Andri Frischknecht, der Sohn des Mountainbike-Pioniers Thomas.