Unfallserie mit sieben Fahrzeugen auf der A2 bei Lugano

Zwei Unfälle haben am Donnerstag auf der A2 bei Lugano zu einer Vollsperrung geführt. Bei den Zusammenstössen von insgesamt sieben Fahrzeugen und einem Motorrad sind zwei Personen leicht verletzt worden.

Der erste Unfall habe sich zwischen einem LKW und zwei Autos ereignet, teilte die Tessiner Kantonspolizei am Donnerstag mit. Hier seien nur Blechschäden zu verzeichnen gewesen.

Am zweiten Zusammenstoss seien dagegen drei Autolenker und ein Motorradfahrer beteiligt gewesen – zwei Personen hätten von den Rettungskräften leicht verletzt ins Spital gebracht werden müssen.

Die A2 musste in der Folge in Richtung Norden gesperrt werden, was zu grossen Behinderungen auf den Südtessiner Strassen führte. Erst um 15 Uhr – anderthalb Stunden nach den Unfällen – konnte die A2 in Richtung Nord wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Von Süden her hatte sich in der Zwischenzeit ein Stau von zehn Kilometern gebildet, wie eine Sprecherin von Viasuisse auf Anfrage sagte. Die Wartezeit betrug demnach über eine Stunde.

Am späten Nachmittag habe sich die Situation in Richtung Norden jedoch wieder normalisiert, sagte ein Sprecher der Tessiner Kantonspolizei. Es müsse mit keinen nennenswerten Verspätungen mehr gerechnet werden.