Kroate Cilic zieht in ersten Wimbledon-Final ein

Der erste Wimbledon-Finalist heisst Marin Cilic. Der 28-jährige Kroate besiegt im ersten Halbfinal den Amerikaner Sam Querrey nach knapp drei Stunden 6:7 (6:8), 6:4, 7:6 (7:3), 7:5.

Nach dem verlorenen ersten Satz, in dem Cilic einen 4:1-Vorsprung im Tiebreak preisgegeben hatte, übernahm der Kroate das Zepter auf dem Centre Court. Als Rückschläger kam er zu deutlich mehr Chancen als sein Gegenüber, der aber zwei seiner drei Breakchancen nützte und dadurch auch im dritten und vierten Satz seinen Chancen hatte.

Mit seinem vierten Break entschied Cilic nach knapp drei Stunden auch das fünfte Duell mit dem Amerikaner. 2012 hatten die beiden den zweitlängsten Match in Wimbledon gespielt, den Cilic mit 17:15 im fünften Satz zu seinen Gunsten entschied. Für Cilic, die Nummer 6 der Welt, ist es im elften Anlauf der erste Einzug in einen Final in Wimbledon und der zweite an einem Grand-Slam-Turnier, nachdem er 2014 das US Open in New York gewonnen hat.

Im Final trifft Cilic auf den Sieger der Partie zwischen Roger Federer und Tomas Berdych. Gegen Federer hat Cilic sechs von sieben Partien verloren, die letzte vor einem Jahr in den Viertelfinals von Wimbledon, als Federer 0:2-Sätze zurückgelegen und im vierten Durchgang drei Matchbälle abgewehrt hatte.