Hat Landammann Reichmuth eine «Leiche im See»?

Die kontaminierten 6000 Kubikmeter Seegrund wurden aus dem Föhnhafen Brunnen (oben als Viereck zu erkennen) in die Tiefen des Vierwaldstättersees gekippt; dass der See vor dem Föhnhafen bis in eine Tiefe von fast 200 Metern abfällt, ist auch an der hellen Farbe auf dem Foto zu erkennen. Bild helinews.ch

Wird die Entlassung von Schiffsinspektor Clemens Krienbühl zum Fallstrick? Regierungsrat Othmar Reichmuth muss als ehemaliger Chef mit einer happigen Strafklage wegen der Seegrundentsorgung in Brunnen rechnen.

Alle Hintergründe in der Ausgabe vom Donnerstag.