Gewitter führen zu Feuerwehreinsätzen und Brand im Kanton Schwyz

Am Mittwoch, 19. Juli 2017, zog kurz nach 18 Uhr eine Gewitterfront über den Kanton Schwyz.

Die Feuerwehren Tuggen und Vorderthal mussten aufgrund von umgestürzten Bäumen aufgeboten werden. In der Hofmatt in Pfäffikon drohte ein Notdach vom Wind weggerissen zu werden. Die Stützpunkt-Feuerwehr Pfäffikon konnte es rechtzeitig sichern. Weil die Seestrasse in Gersau und eine Energiezentrale an der Brügglistrasse in Altendorf unter Wasser standen, mussten die Feuerwehren von Altendorf und Gersau aufgeboten werden. Die Kantonspolizei rückte zudem nach Wangen aus, weil aufgrund des starken Windes eine Baustellenabschrankung auf einen Personenwagen stürzte und zwei Schiffsanhänger sich selbstständig gemacht hatten. In Steinerberg musste die Feuerwehr wegen eines Dachstockbrandes an die Nolbergstrasse ausrücken. Die Feuerwehren Steinerberg und Steinen konnten den Brand, der auf einen Blitzschlag zurückzuführen ist, rasch löschen. Verletzt wurde niemand. 

In allen Fällen blieb es bei Sachschaden. (Kapo SZ)