Schmolz+Bickenbach wächst deutlich und erhöht Jahresausblick

Für Schmolz+Bickenbach geht es im zweiten Quartal 2017 weiter aufwärts. Das stimmt das Unternehmen auch für das Gesamtjahr optimistisch. Der Stahlkonzern hat deshalb seinen Jahresausblick angehoben.

Der Umsatz von Schmolz+Bickenbach lag im zweiten Quartal bei 699,8 Millionen Euro, 13,1 Prozent mehr als in Vorjahresperiode, wie der Konzern am Freitag mitteilte.

Dies führte zu einem besseren bereinigten Betriebsgewinn auf Stufe Ebidta. Dieser erhöhte sich um 32,6 Prozent auf 69,6 Millionen Euro. Das Konzernergebnis betrug 10 Millionen Euro – deutlich mehr als im zweiten Quartal 2016. Damals waren es noch 2,4 Millionen gewesen.

Trotz politischer und makroökonomischer Unsicherheiten glaube Schmolz+Bickenbach nicht, dass sich die Marktbedingungen signifikant verschlechtern würden, schreibt der Konzern weiter.

Neu erwartet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2017 ein bereinigtes Ebitda zwischen 200 bis 220 Millionen Euro. Bisher hatte Schmolz+Bickenbach mit 160 bis 200 Millionen Euro gerechnet.

folgt Zusammenfassung nach Telefonkonferenz