Schweres Zugunglück in Ägypten mit mindestens 21 Toten

Mindestens 21 Personen sind bei einem schweren Zugunglück in der ägyptischen Hafenmetropole Alexandria ums Leben gekommen. Bei der Kollision zweier Züge gab es 55 Verletzte.

Dies verlautete aus Kreisen der Retter sowie vom medizinischen Hilfspersonal, wie die Nachrichtenagentur Reuters meldete. Das Gesundheitsministerium seinerseits sprach von 20 Toten und 84 Verletzten, die staatliche Zeitung Al-Ahram von 28 Toten.

Das Unglück ereignete sich nahe des Bahnhofs von Khorshid, auf der Linie Alexandria-Kairo. Die Lokomotive des einen Zuges sowie zwei Waggons des anderen Zugs entgleisten, wie die ägyptische Nachrichtenagentur Mena meldete.