Marin Cilic scheitert in der 3. Runde

Mit Marin Cilic scheitert beim US Open ein weiterer Spieler aus dem Kreis der Mitfavoriten. Der Kroate verliert gegen den Argentinier Diego Schwartzman 6:4, 5:7, 5:7, 4:6.

Eigentlich ist es die grosse Chance für viele Spieler ausserhalb der Top 5. In New York fehlen mit Novak Djokovic, Andy Murray und Stan Wawrinka gleich drei Akteure, die in New York zu den Favoriten gehören würden, wären sie denn fit. Dazu sind auch Kei Nishikori oder Milos Raonic verletzt. Doch viele aus der zweiten Garde haben ihre Chance beim US Open schon in der ersten Woche verspielt, etwa Grigor Dimitrov, Nick Kyrgios oder Alexander Zverev. Nun kommt also auch noch Cilic hinzu.

Beim US-Open-Sieger von 2014 kann man allerdings mildernde Umstände geltend machen. Seit dem gegen Roger Federer verlorenen Wimbledon-Final kurierte er eine Adduktoren-Verletzung aus. Das US Open ist das erste Turnier, das er seither bestritt. Mit Schwartzman (ATP 33) stand er in der 3. Runde einem unangenehmen, weil besonders zähen Gegner gegenüber, der mit seiner Spielweise an David Ferrer erinnert. Cilic musste gegen den kleinen Südamerikaner gleich neunmal seinen Aufschlag abgeben.

Schwartzman bestreitet seinen ersten Grand-Slam-Achtelfinal am Sonntag entweder gegen den Franzosen Lucas Pouille oder den Kasachen Michail Kukuschkin. Viele klingende Namen gibt es in der unteren Tableauhälfte, jener ohne Federer und Rafael Nadal, nicht mehr.