Bei Arbeitsreform-Protest in Paris Zusammenstösse mit Polizei

Bei Protesten gegen die Arbeitsmarktreform in Frankreich haben sich Demonstranten Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. In Paris bewarfen sie am Dienstag Sicherheitskräfte mit Wurfgeschossen. Die Polizei setzte Tränengas und einen Wasserwerfer ein.

Nach Angaben der Polizei befanden sich rund 300 Vermummte im Demonstrationszug in Paris. Auch in Lyon und Marseille gab es Spannungen oder kleinere Zwischenfälle.

In ganz Frankreich gingen am Dienstag Menschen gegen die Reformpläne von Präsident Emmanuel Macron auf die Strasse. Die Gewerkschaft CGT sprach bis zum Mittag – und damit vor Beginn der Pariser Demonstration – von landesweit «mehr als 100’000» Teilnehmern. Behördenzahlen lagen nicht vor.