ZSC Lions finden in Ambri zum Siegen zurück

Nach den Niederlagen gegen Lugano, Freiburg und Biel gelingt den ZSC Lions ein erster Befreiungsschlag. In der Valascia setzen sich die Zürcher gegen Ambri-Piotta mit 5:4 nach Verlängerung durch.

Natürlich verdiente sich der ZSC den Sieg. Sie schossen mehr als doppelt so viel aufs Tor als Ambri (42:20). Die Lions agierten auch disziplinierter (nur 8 Strafminuten gegenüber 36 von Ambri) als der Gegner. Dennoch konnten die Zürcher nicht verheimlichen, warum sie zuletzt eine Woche lang nur verloren hatten.

Die Goalies sind nicht in Form. Weder Niklas Schlegel, der in Ambri spielte (89,04), noch Lukas Flüeler (87,65) kommen auf eine Fangquote von 90 Prozent. In der Offensive konzentriert sich das Toreschiessen zu sehr auf den Block mit Neuzuzug Fredrik Pettersson und Robert Nilsson. Pettersson skorte in all seinen bisherigen Partien für die Lions einen Punkt; in Ambri erwies er sich mit den Goals zum 1:1 und 5:4 wiederum als der Matchwinner.

Ambri-Piotta forderte den ZSC Lions alles ab. Die Leventiner hielten der grösseren Klasse des Gegners enorm viel Leidenschaft und Effizienz dagegen. Ambri hätte die ZSC Lions schlagen können, wenn es eine der drei Führungen (1:0, 2:1, 4:3) über längere Zeit hätte halten können.

Telegramm:

Ambri-Piotta – ZSC Lions 4:5 (2:2, 1:1, 1:1, 0:1) n.V.

5102 Zuschauer. – SR Oggier/Wehrli, Küng/Obwegeser. – Tore: 5. Monnet (Müller) 1:0. 11. Pettersson (Nilsson) 1:1. 13. Fora (Berthon/Ausschluss Pestoni) 2:1. 14. Pestoni (Wick, Shore/Ausschluss Taffe) 2:2. 26. Geering (Guerra) 2:3. 30. Trisconi 3:3. 45. Zwerger (Taffe, Plastino/Ausschluss Marti) 4:3. 47. Nilsson 4:4. 64. (63:09) Pettersson (Nilsson, Geering/Ausschluss D«Agostini) 4:5. – Strafen: 8mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 4mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. – PostFinance-Topskorer: D»Agostini; Nilsson.

Ambri-Piotta: Conz; Plastino, Zgraggen; Pinana, Fora; Jelovac, Ngoy; Collenberg; Trisconi, Kostner, Bianchi; D’Agostini, Emmerton, Zwerger; Lhotak, Müller, Monnet; Lauper, Taffe, Berthon; Guggisberg.

ZSC Lions: Schlegel; Klein, Geering; Sutter, Blindenbacher; Karrer, Marti; Guerra, Phil Baltisberger; Pettersson, Suter, Nilsson; Kenins, Schäppi, Wick; Chris Baltisberger, Shore, Herzog; Künzle, Pelletier, Pestoni.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Gautschi, Hrabec und Stucki, ZSC Lions ohne Sjörgren, Seger und Hinterkircher (alle verletzt). – Pfostenschüsse: Plastino (9./Latte); Wick (3.). – Timeout Ambri-Piotta (62:37).