Pro Senectute startet Generationenprojekt

Sorgen nicht das erste Mal für Ausserschwyzer Beteiligung beim Prix Chronos (v.l.): Franz Dietsche, Stellenleiter Pro Senectute Ausserschwyz, Peter Schuler, Verein Mediothek Lachen, und Heinz Burgstaller, Pro Senectute Ausserschwyz.

Vier Bücher sind dieses Jahr für den Prix Chronos nominiert, einen literarischen Publikumspreis. Welches das beste ist beziehungsweise welcher Autor oder welche Autorin schliesslich mit der Auszeichnug geehrt wird, darüber dürfen auch in diesem Jahr einige Ausserschwyzer mitentscheiden. Die Pro Senectute Ausserschwyz und der Verein Mediothek Lachen machen es möglich und stellen eine Jury aus Senioren und Kindern zusammen. Diese Alterseinteilung muss sein, denn in sämtlichen ausgewählten Büchern geht es um Generationenbeziehungen.

Mehr dazu in der Ausgabe vom Donnerstag.