Für Schwyzer Jäger beginnt am 2. November Nachjagd

Die Bilanz über die diesjährige Hochwildjagd im Kanton Schwyz ist im Grundsatz erfreulich.

Es wurden 406 Hirsche und 303 Gämsen erlegt. Das sind 24 weniger als freigegeben. Darum beginnt am 2. November die Nachjagd. Das Amt für Natur, Jagd und Fischerei (ANJF) gab gestern die Zahlen zur diesjährigen Hochwildjagd bekannt. Zwischen dem 1. und 23. September waren 412 (im Vorjahr 419) Jägerinnen und Jäger erfolgreich und unfallfrei unterwegs. Die gute Bilanz sei vor allem dem disziplinierten Verhalten zuzuschreiben, sagt Thomas Fuchs, Vorsteher im ANJF.

Mehr in der Freitagsausgabe.