Schwyzer Regierung gibt Bundesbrief nicht her

Der Bundesbrief bleibt, wo er ist: im Bundesbriefmuseum Schwyz.

Schwyz will den Bundesbrief von 1291 nicht aus den Augen lassen: Das Kunst- und Kulturzentrum Lugano darf das historische Dokument nicht ausleihen.

Die Ausleihe des Bundesbriefs an Museen oder Kulturzentren in der Schweiz erachten wir als wenig sinnvoll», schreibt die Schwyzer Regierung im Brief an die Luganeser Stadtregierung. Erwin Horat, Leiter des Schwyzer Staatsarchivs, bestätigte einen Bericht der «Luzerner Zeitung» und der Zeitung «Bote der Urschweiz» von gestern.

Der zuständige Schwyzer Regierungsrat Michael Stähli (CVP) befürchtet offenbar, dass ein Präjudiz geschaffen würde und danach weitere Landesteile, Kantone oder Museen den Bundesbrief begehren würden, wie aus dem Brief hervorgeht. «Damit würde das Dokument gehäuft äusseren Einflüssen ausgesetzt», hält er fest. (sda)