Buschfeuer in Kalifornien fordern mindestens 29 Menschenleben

Die Zahl der Toten bei den verheerenden Bränden in Nordkalifornien ist auf mindestens 29 angestiegen. Allein im Bezirk Sonoma County seien 15 Leichen gefunden worden, teilten die Behörden am Donnerstag mit.

Seit dem Ausbruch der verheerenden Brände in der Nacht zum Montag kämpfen Tausende Feuerwehrleute gegen die Flammen in der Weinanbauregion nördlich von San Francisco an. Nach Schätzungen sind mehr als 3500 Häuser zerstört.

Die Sicherheitskräfte fürchteten weitere Todesopfer, denn mehrere Hundert Menschen sind noch als vermisst gemeldet. Viele Gebiete sind ohne Strom und Telefonnetz, was das Auffinden von Angehörigen erschwert. Die Identifizierung der teils völlig verkohlten Leichen sei zudem extrem schwierig, sagte Polizeichef Rob Giordano am Donnerstag.