Kühles und weisses Erwachen in höheren Lagen

Kühles und teilweise weisses Erwachen in der Schweiz: Oberhalb von etwa 1000 Metern hat der Montag verschneit begonnen. Nach Angaben von MeteoNews musste vor allem im Osten Schnee geschaufelt werden. Mehrere Alpenpässe sind gesperrt.

Auf rund 1500 Metern lagen am Montagmorgen zwischen 10 und 15 Zentimeter Schnee, wie der Wetterdienst mitteilte. Auf 2000 Metern Höhe waren es bis zu 20 Zentimeter. Bis Dienstagmorgen werde noch einmal so viel Schnee erwartet. Danach sollte das Wetter wieder trockener und wärmer werden.

Für Passfahrten und Fahrten in die Berge empfahlen die Meteorologen von MeteoNews Winterpneus. Mehrere höhere Alpenpässe wie Gotthard, Flüela, Susten und Furka waren am Montagmorgen aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Für andere – darunter Julier und Oberalp – meldete die TCS-Verkehrsinformation schneebedeckte Strassen. Der Simplonpass ist wegen der Schneefälle für Lastwagen mit Anhängern gesperrt.

Wegen einer Nordwestströmung wird derzeit feuchte und kühle Luft von Norden her an die Berge gedrückt und ausgepresst, wie MeteoNews schrieb. Am tiefsten lag die Schneefallgrenze am Montag im Osten – bis auf unter 1000 Meter wurde es an einigen Orten weiss.