Hug und Schär siegen in New York

Die Rollstuhlfahrer Marcel Hug und Manuela Schär zeichnen am Marathon in New York für einen Schweizer Doppelerfolg verantwortlich.

Noch nie zuvor kamen die Rollstuhl-Sieger an diesem Traditionsanlass aus dem gleichen Land. Für Hug war es bereits der dritte Sieg im «Big Apple» nach 2013 und 2016. Der 31-jährige Thurgauer distanzierte den zweitplatzierten Kanadier Josh Cassidy um mehr als zwei Minuten.

Schär bezwang die Amerikanerin Tatyana McFadden, die Gewinnerin in New York in den vergangenen vier Jahren. McFadden verpasste es, mit dem sechsten Sieg alleinige Rekordhalterin zu werden. Sie teilt sich diese Bestmarke mit der Schweizerin Edith Hunkeler.