Murisier Vierter bei Halbzeit

Justin Murisier legt beim Weltcup-Riesenslalom in Beaver Creek einen Start nach Mass hin. Der Walliser liegt nach dem ersten Lauf auf Platz 4.

Einzig der überraschende Deutsche Stefan Luitz, der erstmals in seiner Karriere bei Halbzeit bei Halbzeit das Klassement anführt, sowie die beiden Routiniers Marcel Hirscher und Ted Ligety bewältigten den ersten Durchgang schneller als der Schweizer. Im Riesenslalom steht Murisier mit einem 7. Platz als bestem Ergebnis zu Buch.

0,64 Sekunden liegt Murisier hinter dem führenden Luitz zurück. 35 respektive 25 Hundertstel büsste er auf Ligety und Hirscher ein. Zeitgleich mit dem Walliser belegt auch der Österreicher Manuel Feller Platz 4.

Für Murisier kam das Ergebnis insofern unerwartet, als er sich bisher mit dem nordamerikanischen Schnee etwas schwer tat. Er und alle seine Gegner fuhren erstmals mit leicht stärker taillierten Ski, mit denen wieder etwas engere Kurvenradien möglich sind. In Beaver Creek wird der erste Riesenslalom des Winters ausgefahren, nachdem das in Sölden vorgesehene Rennen dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen war.

Ein gutes Rennen zeigte auch Loïc Meillard, der sich mit Nummer 27 auf Platz 8 setzte. Der Rückstand des 21-jährigen Romand beträgt 1,05 Sekunden. Auch für ihn liegt eine Steigerung seines Bestwerts im Riesenslalom (8. Platz) durchaus drin. Der Bündner Gino Caviezel, der nach seinem Schlüsselbeinbruch von Mitte November früher als ursprünglich erwartet wieder antrat, liegt nach 30 gestarteten Fahrern im 18. Zwischenrang,