Auch Cologna in Davos Fünfter

Nach Nathalie von Siebenthal läuft beim Weltcup in Davos auch Dario Cologna auf den 5. Platz. Er ist zufrieden, aber nicht euphorisch.

Der Bündner verlor über 15 km Skating 26,5 Sekunden auf den französischen Sieger Maurice Manificat und zeigte sein bestes Rennen in dieser Saison. Insgeheim hatte er auf einen Podestplatz gehofft. «Ich bin mit meiner Leistung zufrieden», sagte der dreifache Olympiasieger dennoch. Er wisse aber, dass noch mehr möglich sei.

Auch Jonas Baumann zeigte als Elfter eine starke Leistung. Ebenfalls in die Weltcup-Punkte liefen der überraschende Walliser Candide Pralong (18.) und Curdin Perl (25.). Für beide bedeutet dies die halbe Olympia-Qualifikation. Pralong war noch nie im Weltcup besser, es war erst seine zweite Klassierung in den Punkten.

Manificat zeigte sich derweil einmal mehr als «Monsieur Davos». Mit seinem fünften Podestplatz – dem zweiten Sieg – wurde er vor dem legendären Björn Dählie alleiniger Rekordhalter. Nicht auf das Podest kamen für einmal die Norweger, nachdem Weltcup-Leader Johannes Hösflot Klaebo wie angekündigt auf einen Start verzichtete. Der Dominator der letzten Jahre, Martin Johnsrud Sundby, wurde enttäuschender Zwanzigster. Die Plätze 2 und 3 belegten die Russen Sergej Ustjugow und Alexander Bolschunow.