Unterbrochener Bahnbetrieb wegen zugeschneiter Berninalinie

Die Bahnstrecke zwischen Pontresina und Poschiavo auf der Berninalinie ist zugeschneit und wegen Schneeräumung bis auf weiteres gesperrt. Weil auch die Strasse über den Berninapass gesperrt ist, kann kein Bahnersatz angeboten werden.

Züge verkehren zwischen St. Moritz und Pontresina sowie zwischen Poschiavo und Tirano, wie die Rhätische Bahn am Dienstagmorgen mitteilte.

Auch der Bahnverkehr am Gotthard ist am Dienstag früh eingeschränkt worden. Über die Bergstrecke zwischen Erstfeld in Uri und Biasca im Tessin konnten am Morgen keine Züge mehr verkehren, wie die Bahnverkehrsinformation mitteilte. Zwischen Erstfeld und Biasca fahren via Airolo Ersatzbusse.

Grund seien die Schneefälle bis tief in die Nacht vor allem im Tessin, sagte ein SBB-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Auch der Güterverkehr auf der Gotthard-Achse sei eingestellt worden, sagte der Sprecher. Im Personenfernverkehr würde man versuchen, die Züge durch den Gotthard-Basistunnel fahren zu lassen.

Auch der S-Bahnverkehr im Tessin bliebt eingeschränkt. Teils sind Busse im Einsatz.

Die Verantwortlichen würden mit Hochdruck dran arbeiten, die Schneemassen wegzuräumen, sagte der SBB-Sprecher weiter. Angaben dazu, wie lange die Störungen dauern würden, konnte er nicht machen. Er rechnete jedoch mit Zugausfällen und Verzögerungen auch im weiteren Verlauf des Morgens.

Ebenfalls wegen starken Schneefalls unterbrochen ist die Linie zwischen Le Châtelard-Frontière und Charmonix auf der Linie Martigny – St. Gervais im Kanton Wallis, wie die Bahnverkehrsinformationen mitteilten. Es ist mit Verspätungen und Ausfällen zu rechnen.