Juniorin Aline Danioth gewinnt Gold in der Kombination

An den alpinen Junioren-Weltmeisterschaften in Davos reisst der Schweizer Goldrausch auch am Montag nicht ab. Aline Danioth gewinnt mit der Kombination die bereits fünfte Goldmedaille für Swiss-Ski.

Aline Danioth, die knapp 20-Jährige aus Andermatt, gilt schon lange als eines der grössten Nachwuchstalente im Schweizer Skisport. Schon vor zwei Jahren an den Nachwuchs-Titelkämpfen in Sotschi hatte die Urnerin die Kombination für sich entschieden.

In Davos legte Aline Danioth die Basis zu ihrer Goldmedaille im Slalom. Mit Nummer 1 legte sie eine Bestzeit vor, an welche niemand herankam. Einzig die Slowenin Meta Hrovat konnte mit 28 Hundertsteln Rückstand einigermassen mithalten, der Rest verlor über eine Sekunde und mehr. Im abschliessenden Super-G schliesslich baute Danioth ihren Vorsprung auf Hrovat auf 0,56 Sekunden aus. Noémie Kolly belegte als zweitbeste Schweizerin Platz 10.

Bereits am Samstag hatte sich Aline Danioth über Gold im Team-Wettkampf freuen können. Dort mit dabei war ja auch Marco Odermatt, der zudem schon dreimal Einzelgold gewonnen hat. Am Dienstag kann der Nidwaldner im Riesenslalom einen weiteren Titel anvisieren.