Uber verringert laut Insider Quartalsverlust und macht mehr Umsatz

Der US-Fahrdienstvermittler Uber hat Reuters-Informationen zufolge seinen Verlust im abgelaufenen Quartal verringert. Das Minus lag bei 1,1 Milliarden Dollar, wie ein Insider sagte. Für das vorangegangene Vierteljahr betrug der Verlust 1,46 Milliarden Dollar.

Der Umsatz habe im Vergleich zum Vorquartal von zwei Milliarden Dollar um 11,8 Prozent auf 2,2 Milliarden zugelegt.

Jüngst ist ein Konsortium um den japanischen Telekomkonzern Softbank bei Uber eingestiegen. Softbank stieg damit zum grössten Uber-Aktionär auf.

Uber galt auf Basis der jüngsten Bewertung von 68,5 Milliarden Dollar als das teuerste von Finanzinvestoren gestützte Unternehmen der Welt. Softbank hat sich in jüngster Zeit einen Namen als Geldgeber für Technologieunternehmen gemacht und ist unter anderem am Uber-Konkurrenten Didi und der indischen Taxi-App Ola beteiligt.