Gmür holt auch Paralympics-Gold im Super-G

Théo Gmür reitet bei den Paralympics in Pyeongchang auf einer Erfolgswelle. Nach seinem Titel in der Abfahrt holt er einen Tag später auch Gold im Super-G.

Obwohl der 21-jährige Walliser kurz wegrutschte und beinahe ausschied, hielt er die gesamte Konkurrenz in Schach. Das Podest sah am Ende genau gleich aus wie bei der Abfahrt. Gmür setzte sich mit 1,81 Sekunden Vorsprung vor dem Franzosen Arthur Bauchet durch. Der Österreicher Markus Salcher verlor bereits über 3 Sekunden auf Gmür.

Mit Thomas Pfyl (9.) klassierte sich ein weiterer Schweizer in den Top Ten. Michael Brügger belegte den 21. Rang, Robin Cuche schied aus.