Wendy Holdener erneut „die Beste vom Rest“

Wendy Holdener wird im Slalom von Are erneut Zweite. Bild Keystone

Die Unteribergerin Wendy Holdener fährt beim Weltcup-Finale in Are auf den zweiten Platz. Mikaela Shiffrin war ein weiteres Mal nicht zu bezwingen.

Die Amerikanerin gewann beim Weltcup-Finale den Slalom, womit sie das Dutzend an Saisonsiegen voll machte. Wieder bewegte sich Mikaela Shiffrin in einer eigenen Liga, mit souveräner Laufbestzeit in beiden Durchgängen. Wendy Holdener blieb erneut nur die Auszeichnung, die Beste vom Rest zu sein. 1,58 Sekunden hinter der Amerikanerin wurde die Schwyzerin Zweite. Sie hatte im ersten Lauf kurz vor dem Ziel einen Fehler begangen, weshalb sie bei Halbzeit nur Fünfte war. Danach aber gelang Holdener eine starke Fahrt, die sie zum insgesamt 17. Mal auf das Podest eines Slaloms brachte. Nur gewonnen hat sie in dieser Disziplin noch nie.

Die Engelbergerin Michelle Gisin, die Kombinations-Olympiasiegerin, zeigte als Sechste ihren besten Slalom des ganzen Winters. Ihre persönliche Saison-Bestmarke, die sich letzte Woche in Ofterschwang als Neunte aufgestellt hatte, konnte sie nochmals leicht steigern. Denise Feierabend, die dritte Schweizer Starterin, belegte den 12. Schlussrang.