Schweizer Curler starten mit zwei Niederlagen

Die Curling-Weltmeisterschaft der Männer in Las Vegas beginnt für die Schweizer um Skip Marc Pfister mit zwei Niederlagen. Sie unterliegen China nach einer 4:1-Führung 5:6 und danach Schweden 3:7.

Simon Gempeler, Raphael Märki, Enrico Pfister und Marc Pfister vom CC Adelboden hatten den Match gegen die Chinesen um Zou Deijia, der sein erstes WM-Turnier als Skip bestreitet, die längste Zeit gut im Griff. Nach sechs Ends führten sie mit drei Steinen Vorsprung. Die Wende kam im 8. End, als die Asiaten zwei Steine zur 5:4-Führung stahlen.

Grundlegend anders verlief der Match der Schweiz gegen Schweden, den ersten Titelanwärter nebst Kanada. Die Schweizer lagen gegen die Olympia-Zweiten um Skip Niklas Edin vom 2. End an in Rückstand und liessen sich zusehends distanzieren. Nach acht Ends, als sie auch den Vorteil des letzten Steins wieder hatten abtreten müssen, gaben sie auf.