Ski-WM 2023 in Courchevel-Méribel

Die alpine Ski-WM 2023 findet in Courchevel-Méribel statt. Die Station in den Savoyer Alpen setzt sich in der Wahl gegen den österreichischen Ort Saalbach-Hinterglemm durch.

Den Entscheid fällte das FIS-Komitee an einer Sitzung im Rahmen des FIS-Kongresses in der griechischen Hafenstadt Pylos auf der Halbinsel Peloponnes. In Frankreich fanden letztmals 2009 alpine Weltmeisterschaften statt. Damals war Val d«Isère Ausrichter. Zu einer Premiere für Titelkämpfe kommt Courchevel-Méribel dennoch nicht. 1992 fanden in Méribel die Frauen-Rennen anlässlich der Olympischen Winterspiele von Albertville statt. Die Männer fuhren damals in Val d»Isère.

Das unterlegene Saalbach-Hinterglemm, das die WM vor 27 Jahren durchführen durfte – mit dem Abfahrtstitel von Franz Heinzer als Schweizer Höhepunkt -, dürfte für die Titelkämpfe 2025 erneut kandidieren. Dannzumal steigt auch Crans-Montana in den Wahlring. Schon jetzt ist klar, dass die Walliser Station Aussenseiter sein wird und wohl eher auf den Zuschlag für die WM 2027 oder 2029 hoffen muss.