Der Ball rollt am Fulbito-Cup

Wenn über 300 Beine dem Ball nachjagen, dann ist Fulbito-Zeit. Am Montag ist die 22. Ausgabe der Fussballwoche des FC Lachen/Altendorf auf dem Peterswinkel gestartet; und dies mit einem Rekord. Denn unter den 158 Teilnehmern sind auch 36 Mädchen. «Das ist doch toll», sagt Chiara Son vom Fulbito-OK und verweist auf die 30 Mädchen aus dem letzten Jahr, die damals ebenfalls Rekord bedeuteten. Viel wichtiger für Son, die sich seit über 15 Jahren für die Fussballwoche engagiert, ist jedoch das -Wetter: «Es ist perfekt … Ich habe zwar nicht mehr geschaut, aber ich glaube, wir können die ganze Woche draussen spielen.» In der Tat soll die Fussball-woche bis zu ihrem Ende am Samstag von Sonnenschein begleitet werden, so wie bereits vor einem Jahr – und vor zwei Jahren. Die Turnhallen in Lachen und Altendorf, die Alternativen bei Regen, dürften somit geschlossen bleiben. 

Das freut nicht nur die Organisatoren und ihre 30 Helfer, sondern auch die Jungkicker. Hochmotiviert sind sie gestern Morgen in die Woche gestartet und wurden sogleich bunt gemischt in europäische Topteams gelost. Barcelona, Basel, Juve, Dortmund, Milan … Zwar kann der Nachwuchs auf dem Peterswinkel fussballerisch nicht mit den Grossen verglichen werden, doch geht es beim Nachwuchs – das wird sofort ersichtlich – um viel. Um den umjubelten Sieg oder die Niederlage, die manchen an den Rand der Tränen bringt. Und nur, wer das Gelernte in den morgendlichen Trainings auch beim Turnierbetrieb am Nachmittag umsetzen kann, ist in der Lage, möglichst viele Punkte zu sammeln, die für den Höhepunkt vonnöten sind: Der Champions League-Final, der am Samstag ausgetragen wird. Dafür wird täglich ab 10 Uhr trainiert und ab 13.15 Uhr gespielt – und zwischendurch ordentlich gegessen; gestern 30 kg Spätzli und weit über 200 Äpfel.