Anstatt der SBB handelt Gemeinde selber 

Die Bevölkerung kann wählen, ob sie nur den Busbereich überdacht haben will oder auch den Vorplatz zwischen Bahnhof und Güterbahnhof.

Die SBB will keine Investitionen tätigen, um den Bahnhof Pfäffikon aufzuwerten. Auch eine zweite Personenunterführung wäre längst fällig. Der Bahnhof wird täglich von rund 17 000 Personen genutzt. Nun sieht sich die Gemeinde Freienbach mit drei verschiedene Projekten zur Selbstinitiative gezwungen.

Vollständiger Bericht Seite 3 der Ausgabe vom Donnerstag, 8. November.