Bottas mit Bestzeit vor Hamilton

Am ersten Trainingstag zum GP von Brasilien meldet sich Mercedes an der Spitze zurück. Valtteri Bottas fährt in São Paulo drei Tausendstel schneller als Teamkollege Lewis Hamilton.

An den letzten zwei Rennwochenenden mussten sich die Silberpfeile sowohl in Austin als auch in Mexico-City von der Konkurrenz geschlagen geben. In Amerika gewann Kimi Räikkönen im Ferrari, in Mexiko Max Verstappen im Red Bull-Renault. Trotzdem reichte es Hamilton, um seinen 5. WM-Titel schon zwei Rennen vor Saisonende feiern zu dürfen.

Auch im ersten Training in São Paulo auf der 4,309 km langen Strecke im Stadtteil Interlagos waren mit Max Verstappen im Red Bull-Renault und Sebastian Vettel im Ferrari zwei Gegner schneller unterwegs. Am Nachmittag «korrigierte» Mercedes das Resultat und bezwang Vettel um mickrige sieben Hundertstel.

Zu den Pechvögeln des ersten Tages gehörte neben Nico Hülkenberg, der nach 10 Minuten im zweiten Training seinen Renault schrottreif fuhr und nicht mehr fahren konnte, auch das Red-Bull-Duo. Verstappen verpasste wegen eines Risses im Öl-Tank die ersten 50 Minuten des zweiten Trainings. Und Daniel Ricciardo, der vor zwei Wochen in Mexiko noch auf der Pole-Position gestanden hatte, verliert am Sonntag fünf Startplätze. Grund: An seinem Dienstfahrzeug musste der Turbolader gewechselt werden, weil nach seinem Ausfall in Mexico-City (Hydraulikschaden) Streckenposten mit dem Feuerlöscher zu intensiv in den Auspuff gesprüht hatten.

Best of the Rest hinter den drei Topteams war zweimal der mit französischer Lizenz fahrende Genfer Romain Grosjean im Haas-Ferrari im 7. Rang. Ebenfalls einen starken Eindruck hinterliess Charles Leclerc.

Der Monegasse im Team von Alfa Romeo Sauber-Ferrari, der 2019 Vettels Team-Rivale bei Ferrari wird, klassierte sich im 9. und 8. Rang und war damit zweimal deutlich schneller als seine Teamkollegen Antonio Giovinazzi (13.) am Morgen und Marcus Ericsson (15.) am Nachmittag. Auch im Kampf um Team-Rang 8, den das Hinwiler Team zwei Rennen vor Schluss mit drei Zählern Vorsprung auf Toro Rosso-Honda belegt, scheint Sauber am Sonntag im Rennen (18.10 Uhr Schweizer Zeit) besser gerüstet zu sein. Weder Pierre Gasly (15./12.) noch Brendon Hartley (18./19.) konnten überzeugen.

São Paulo (BRA). Grand Prix von Brasilien. Freies Training. Erster Teil: 1. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 1:09,011 (224,781 km/h). 2. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,049 Sekunden zurück. 3. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,096. 4. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 0,384. 5. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 0,562. 6. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,668. 7. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 0,911. 8. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 1,225. 9. Charles Leclerc (MON), Alfa Romeo Sauber-Ferrari, 1,335. 10. Esteban Ocon (FRA), Racing Point Force India-Mercedes, 1,350. 11. Carlos Sainz (ESP), Renault, 1,651. 12. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 1,668. 13.* Antonio Giovinazzi (ITA), Alfa Romeo Sauber-Ferrari, 1,674. 14. Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes, 1,788. 15. Pierre Gasly (FRA), Toro Rosso-Honda, 1,923. 16.* Lando Norris (GBR), McLaren-Renault, 2,002. 17. Sergej Sirotkin (RUS), Williams-Mercedes, 2,026. 18. Brendon Hartley (NZL), Toro Rosso-Honda, 2,165. 19. Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Renault, 2,441. 20.* Nicholas Latifi (CAN), Racing Point Force India-Mercedes, 2,482. * = Testfahrer. – 20 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Bottas 1;08,846 (225,320 km/h). 2. Hamilton 0,003. 3. Vettel 0,073. 4. Ricciardo 0,318. 5. Verstappen 0,493. 6. Räikkönen 0566. 7. Grosjean 0,923. 8. Leclerc 1,097. 9. Magnussen 1,161. 10. Ocon 1,313. 11. Sergio Perez (MEX), Racing Point Force India-Mercedes, 1,474. 12. Gasly 1,484. 13. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Renault, 1,486. 14. Sainz 1,612. 15. Marcus Ericsson (SWE), Alfa Romeo Sauber-Ferrari, 1,686. 16. Sirotkin 1,723. 17. Vandoorne 1,750. 18. Stroll 1,816. 19. Hartley 1,888. 20. Hülkenberg 2,828. – 20 Fahrer im Training.