Brand in Holzschnitzelsilo beschäftigt Feuerwehrleute stundenlang

Im Silo eines Holzbaubetriebs in Schüpfen BE sind am Donnerstagnachmittag Holzschnitzel und Holzspäne in Brand geraten. Seither haben schon über 120 Feuerwehrleute die Glut bekämpft. Am Freitagmittag dauerten die Löscharbeiten immer noch an.

Wie das Regierungsstatthalteramt Seeland und die Berner Kantonspolizei mitteilten, gestalten sich die Löscharbeiten sehr aufwändig: Der Inhalt des Silos muss fortlaufend und mit Spezialgerät geborgen und gelöscht werden.

Nach dem Brandausbruch war es zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Ein Bürokomplex in der Nähe des Holzbaubetriebs wurde aus Sicherheitsgründen evakuiert.

Drei Feuerwehrleute wurden während des Einsatzes leicht verletzt. Zwei von ihnen wurden vor Ort ambulant behandelt, einer wurde zur Behandlung ins Spital geführt.

Die Feuerwehren mehrerer bernischer Gemeinden stehen seit Donnerstagnachmittag im Einsatz, so auch die Berufsfeuerwehren Biel und Bern. Die Brandursache ist noch unbekannt.