Lugano-Verteidiger bleibt sechs Spiele gesperrt

Das Rekursgericht der Swiss Football League weist den Rekurs gegen die sechs Spiele umfassende Sperre gegen Luganos Fabio Daprelà ab. Der Verteidiger bleibt damit noch vier Spiele lang gesperrt.

Daprelà hatte am 23. September St. Gallens Stürmer Cedric Itten mit einem hässlichen, nicht geahndeten Foul so schwer am Knie verletzt, dass der Goalgetter der Ostschweizer monatelang ausfallen wird. Die Disziplinarkommission sperrte ihn darauf für sechs Spiele. Gegen diesen Entscheid hatte Lugano Rekurs eingelegt.

Nun bestätigte das Rekursgericht als letzte Instanz der Swiss Football League diesen Entscheid. Die Tessiner können allerdings die Sperre innerhalb von zehn Tagen noch Sportsgerichtshof (CAS) in Lausanne anfechten.