Schwyz und Uri übernehmen Weg der Schweiz

Der Weg der Schweiz, der anlässlich des 700-Jahr-Jubiläums der Eidgenossenschaft 1991 angelegt wurde, wird nun von der Stiftung Weg der Schweiz an die Kantone Uri und Schwyz übergeben. Die Stiftung wird danach formell aufgelöst.

Der Weg der Schweiz ist ein Gemeinschaftswerk aller 26 Kantone. Für den Wegebau wurde damals eine spezielle Stiftung gegründet. Sie ist bis heute insbesondere für den Erhalt sowie die Pflege des Gesamtwerks Weg der Schweiz verantwortlich. Die Zahl der Besucher wurde im Jahre 1991 auf über 700 000 geschätzt. Bis heute erfreut das nachhaltige Werk jährlich rund 200 000 Wanderer.

Die Löschung der Stiftung Weg der Schweiz und die Übertragung des Stiftungsvermögens sind im Verlauf des Jahres 2019 geplant.