Gotthardtunnel nach Fahrzeugbrand in beide Richtungen gesperrt

Im Gotthardstrassentunnel hat am Montagvormittag ein Personenwagen Feuer gefangen und ist vollständig ausgebrannt. Fahrer, Beifahrerin und Hund konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der Tunnel wurde für rund zwei Stunden gesperrt.

Das Auto mit italienischen Kontrollschildern war um 10.15 Uhr in nördlicher Richtung durch den Gotthardstrassentunnel unterwegs, wie die Urner Kantonspolizei mitteilte. Rund sieben Kilometer nach der Tunneleinfahrt sei das Fahrzeug aus zunächst unbekannten Gründen in Brand geraten.

Der Lenker und die Beifahrerin hätten sich zusammen mit einem Hund in den Schutzraum retten können. Alle blieben unverletzt. Das Brandalarmierungssystem des Tunnels habe den Brand angezeigt. Daraufhin sei der Tunnel in beide Richtungen automatisch für die Einfahrt gesperrt worden.

Die sofort ausgerückte Schadenwehr Gotthard habe den Fahrzeugbrand löschen und grössere Schäden an den Tunneleinrichtungen verhindern können, schreibt die Polizei weiter. Der Personenwagen sei vollständig ausgebrannt.

Auf beiden Seiten des Gotthardstrassentunnels bildete sich Stau. Der Tunnel blieb für die Bergung des Fahrzeugs und die Überprüfung der Einrichtungen bis am Mittag geschlossen.