Beat Feuz: „Es war schwierig und schlussendlich hat es Dominik Paris am besten gelöst“

Beat Feuz: „Es war schwierig und schlussendlich hat es Dominik Paris am besten gelöst“

Dominik Paris erringt an den Weltmeisterschaften in Are seinen ersten grossen Titel. Der Italiener, im Weltcup schon zwölffacher Sieger, wird Weltmeister im Super-G. Die Schweizer konnten nicht in den Medaillenkampf eingreifen. Der erst 21-jährige Marco Odermatt durfte den 10. Schlussrang als positives Ergebnis werten, seinen Teamkollegen jedoch enttäuschten allesamt. Beat Feuz landete ausserhalb der Top 15, Mauro Caviezel und Thomas Tumler schieden beide aus.