Der Erziehungsrat will der SekPro des Bezirks Höfe ein Ende setzen

SekPro Höfe_April 2017_ra

Seit Sommer 2016 hat der Bezirk zusätzlich zu den kantonsweit üblichen Selektionsstufen der Sekundarstufe I progymnasiale Klassen mit bilingualem Angebot erprobt. «Aus pädagogischen sowie ordnungspolitischen Gründen (Chancengerechtigkeit, Zuständigkeit) hält es der Erziehungsrat für falsch, den Entscheid über die Führung eines solchen Angebots den Bezirken zu überlassen» heisst es in einer Medienmitteilung des Bildungsdepartements. Der Erziehungsrat spreche sich daher gegen eine Überführung in den Normalbetrieb und somit auch gegen die Aufnahme von progymnasialen Klassen in die kantonale Volksschulgesetzgebung aus. 

Ausführlicher Bericht in der Ausgabe vom 8. Februar
Noch kein Abo?