Hallenbad Seefeld aus Sicherheitsgründen geschlossen

Das Schwimmbad Seefeld in Lachen bleibt aus sicherheitstechnischen Gründen bis auf weiteres geschlossen.

Die Gemeinde Lachen musste das Hallenbad Seefeld aus Sicherheitsgründen schliessen. Der Grund: Die Tragkonstruktion zeigt starke Korrosionserscheinungen.

Wie die Gemeinde Lachen heute mitteilt, muss das Hallenbad Seefeld per sofort geschlossen werden. Gewindestangen und Kupplungsstücke der Tragkonstruktion sind von stark ausgeprägten Korrosionserscheinungen betroffen und könnten den Schwimmbadbesuchern auf den Kopf fallen. Die gefährliche Deckenkonstruktion werde entfernt, teilte die Gemeinde mit.

Die Mängel zu Tage gefördert habe eine Zustandsbegutachtung durch die Eidg. Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa). Diese hatte die Gemeinde zu Rate gezogen, nachdem bei einer Turnhalle im Kanton Zürich im Rahmen von Unterhaltsarbeiten bei einer abgehängten Decke mit Innenisolation grosse Korrosionsschäden zum Vorschein kamen.

Das Hallenbad dürfte rund zwei bis drei Wochen geschlossen bleiben.

Ausführlicher Bericht in der Ausgabe vom Mittwoch, 13. März.