Swisswcom will 5G für fast die ganze Schweiz

Die Swisscom plant in zwei Bündner Gemeinden den Bau einer 5G-Sendeanlage. Das kommt nicht bei allen gut an. Trotzdem: Die Swisscom gibt Gas beim Ausbau von 5G in der Schweiz. Der grösste Telekomkonzern will bis Ende Jahr über 90 Prozent des Landes mit der neuen Mobilfunkgeneration abdecken.

Die Swisscom hat in Graubünden einen schweren Stand, wenn es darum geht, 5G-Sendeanlagen zu bauen. In Ftan soll eine eine 50 Meter hohe Mobilfunkantenne – es regt sich Widerstand. Dennoch will die Swisscom vorwärts machen in Sachen 5G und den Grossteil der Schweiz noch bis Ende Jahr mit der neuen Mobilfunkgeneration abdecken.

«Sobald wir die Konzession für die neuen Mobilfunkfrequenzen erhalten haben, werden wir die Netze freischalten», sagte Swisscom-Chef Urs Schaeppi am Mittwoch vor den Medien in Zürich. Das erste kommerzielle 5G-Smartphone sei ab Mai erhältlich. Das Angebot an 5G-fähigen Geräten werden laufend erweitert.

Letzte Woche hatte Sunrise ihr 5G-Netz an 150 Orten in der Schweiz in Betrieb genommen. Die Abdeckung dort liege bei 80 bis 98 Prozent der Bevölkerung, hatte die Nummer zwei im Mobilfunk bekannt gegeben. (sda/so)