Fit dank 13'000 Treppenstufen in St. Gallen

Das Projekt «Stägestadt St. Gallen» will die Fitness der Bevölkerung verbessern. Nun erhält die Stadt dafür einen Gesundheitsförderungspreis der Internationalen Bodensee Konferenz (IBK).

Rund 13′ 000 Treppenstufen führen auf die St.Galler Hügel. Die Stadt eigne sich deshalb wie keine zweite dafür, das Angenehme (schöne Aussicht) mit dem Nützlichen (Fitness) zu verbinden, heisst es auf der Website www.staegestadt.ch.

Die Jury der IBK sei vom niederschwelligen und einfachen Ansatz des Projekts zur Bewegungsförderung im Alltag überzeugt. Ihr gefiel auch, dass sich das Projekt an der gegebenen Infrastruktur im öffentlichen Raum orientiere und kaum Investitionen erforderlich mache, teilte die IBK am Donnerstag mit.

Treppensteigen trainiert das Herz, kräftigt die Po-, Waden- und Oberschenkelmuskeln und hilft mit, die Kniegelenke gesund zu erhalten. Die Bewegung an der frischen Luft führt ausserdem zu mehr psychischem Wohlbefinden. Pro halbe Stunde verbraucht man dabei rund 240 Kalorien.