Kantonsgericht bestätigt Freispruch im Seilbähnli-Fall

Am Tag nach dem Unglück wurde die im unwegsamen Gelände abgestürzte Transportkiste geborgen. Bild Archiv/kaposz

Am 3. August 2013 kam beim Absturz einer nicht für Personentransporte zugelassenen Materialseilbahn in Innerthal ein junges Ehepaar ums Leben, das 16-monatige Töchterchen wurde schwer verletzt. In zweiter Instanz wurde nun Besitzer der Alp Bärlaui
vom Vorwurf der mehrfachen fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung freigesprochen. Sein damaliger Angestellter wurde bereits im Herbst 2017 vom Bezirksgericht March verurteilt, er akzeptierte den Richterspruch. (fan)

Mehr dazu in der Mittwochausgabe! Noch kein Abo?