Schweizer Beacher mit lauter Niederlagen

Der Donnerstag ist am Major-Turnier der Beachvolleyballer bisher kein Schweizer Tag. In vier Spielen setzt es für die Schweizerinnen und Schweizer vier Niederlagen ab.

Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré verloren ihre Partie um den Gruppensieg gegen die als Nummer 4 gesetzten Tschechinnen Barbora Hermannova/Marketa Slukova in drei Sätzen. Nach dem gewonnenen Startsatz (21:17) verloren die beiden Schweizerinnen komplett den Faden. Im Tiebreak erlitten sie mit 6:15 einen heftigen Rückschlag.

Die Niederlage ist insofern verkraftbar, weil sich Heidrich/Vergé-Dépré den Einzug in die K.o.-Phase bereits am Vortag gesichert hatten und «nur» den direkten Einzug in die Achtelfinals verpassten. Ihre Gegnerinnen im Sechzehntelfinal von Freitag sind noch nicht bekannt.

Nebst Heidrich/Vergé-Dépré ist die Schweiz in der K.o.-Phase noch mit den WM-Vierten Nina Betschart/Tanja Hüberli und bei den Männern mit Mirco Gerson/Adrian Heidrich vertreten. Nach der Vorrunde ausgeschieden sind dagegen Nico Beeler/Marco Krattiger, Quentin Métral/Yves Haussener und Laura Caluori/Dunja Gerson. Die drei Teams verloren auch ihre zweiten Gruppenspiele.

Bitter war das Aus vor allem für Caluori/Gerson, die sich gegen die Slowakinnen Andrea Strbova/Natalia Dubovcova in den dritten Satz kämpften und dort eine 9:5-Führung noch preisgaben. Caluori/Gerson hatten am Vortag bereits den neuen Weltmeisterinnen Sarah Pavan/Melissa Humana-Paredes aus Kanada einen Satz abgenommen.