Betschart/Hüberli spielen in Gstaad um Platz 3

Das Beachvolleyball-Duo Nina Betschart/Tanja Hüberli spielt am Heimturnier in Gstaad um Platz 3. Die WM-Vierten verlieren den Halbfinal gegen Alexandra Klineman/April Ross aus den USA 20:22, 17:21.

Damit wartet der Major-Event im Berner Oberland auch bei der 20. Austragung auf die Finalteilnahme eines Schweizer Frauenteams. Dennoch winkt noch immer der zweite Schweizer Podestplatz nach 2012, als Simone Kuhn und Nadine Zumkehr Dritte geworden waren. Für Betschart und Hüberli wäre es der zweite Podestplatz auf höchster Stufe, nachdem sie 2017 im kroatischen Porec bereits einmal Dritte geworden waren.

In ihrer zweiten Chance dazu treffen Betschart/Hüberli um 13.30 Uhr im Spiel um Platz 3 auf ein brasilianisches Team: Maria Antonelli/Carol oder Ana Patricia/Rebecca.

Gegen Klineman/Ross starteten Betschart/Hüberli ausgezeichnet, was eher untypisch für das beste Schweizer Frauenduo ist. Unter der Regie von Tanja Hüberli, die zu Beginn gleich fünf Blockpunkte erzielte, gingen die Schweizerinnen 18:11 in Führung. Doch dann folgte der grosse Einbruch: Klineman/Ross holten auf und sicherten sich den ersten Durchgang gleich mit dem ersten Satzball.

Von diesem «Schock» und den drei vergebenen Satzbällen erholten sich die Schweizerinnen nicht mehr. Für einmal gelang nach verlorenem Startsatz kein Comeback. Und so verloren Betschart/Hüberli auch den dritten Vergleich mit dem amerikanischen Team, das letzte Woche an der WM in Hamburg die Silbermedaille gewonnen hatte.