Transparenzgesetz wird ein Fall fürs Bundesgericht

Die Initianten aus Kreisen der SP und der Juso fordern eine Überprüfung auf die Verfassungsmässigkeit. 

Noch ist das Schwyzer Transparenzgesetz nicht unter Dach und Fach. Nach der überraschenden Annahme der von den Jungsozialisten Juso lancierten Transparenzinitiative am 4. März 2018 (27 702 Ja zu 27 397 Nein) und der ebenso überraschenden Annahme des Transparenzgesetzes im letzten Mai (24 713 Ja zu 20 687 Nein) wird sich nun das Bundesgericht mit dieser Materie auseinandersetzen müssen.