Elf Tote bei Brand in brasilianischem Spital

Bei einem Brand in einem Spital in Rio de Janeiro sind mindestens elf Menschen getötet worden. Die Feuerwehr habe am frühen Freitagmorgen (Ortszeit) zehn Leichen aus dem Hospital Badim im Stadtteil Maracanã geborgen, berichtete das Nachrichtenportal Globo 1.

Bereits am Donnerstagabend war ein Mensch tot aufgefunden worden. Die Zahl der Opfer könne aber noch steigen, da die Feuerwehr das Gebäude nach Vermissten absuche, berichtete das Nachrichtenportal unter Berufung auf den Zivilschutz.

Das Feuer war dem Bericht zufolge am Donnerstagabend gegen 18.00 Uhr ausgebrochen, vermutlich wegen eines Kurzschlusses. 103 Patienten hätten sich zu dem Zeitpunkt in der betroffenen Abteilung des Spitals befunden. Spitalpersonal, Feuerwehrleute und auch Anwohner halfen demnach, Patienten in Sicherheit zu bringen. Fotos zeigten vor dem Spital ausgelegte Matratzen, auf denen die Patienten weiter behandelt wurden. Einige der meist älteren Patienten seien auch in einen nahe gelegenen Kindergarten gebracht worden.