Meister steigert sich im letzten Drittel

Bern bekundet zum Saisonauftakt zuhause gegen Rapperswil-Jona mehr Mühe als erwartet. Dank drei Toren im Schlussdrittel setzt sich der Meister gegen den Letzten der Vorsaison dennoch 6:3 durch.

In der letzten Spielzeit hatte für den SCB in den sechs Duellen mit den Lakers das Maximum von 18 Punkten resultiert. Die 15’135 Zuschauer staunten deshalb nicht schlecht, als Rapperswils Verteidiger Jorden Gähler den Aussenseiter in der 37. Minute mit einer schönen Direktabnahme erstmals in Führung brachte.

Dem 3:2 für die St. Galler in Überzahl war eine misslungene Coach’s Challenge von Berns Trainer Kari Jalonen vorangegangen, die eine Zweiminutenstrafe für sein Team zur Folge hatte – eine Premiere auf Schweizer Eis. Anstatt 2:1 für den SCB hiess kurze Zeit später 2:3.

Doch Captain Simon Moser leitete mit dem 3:3 kurz vor der zweiten Pause die erneute Wende ein. Im Schlussdrittel machten Berns arrivierte Kräfte den Heimsieg klar. Der Kanadier Andrew Ebbett (49.) und der Amerikaner Mark Arcobello (50.) erhöhten innerhalb von 62 Sekunden auf 5:3, Arcobello traf kurz vor Schluss ins leere Tor sogar noch ein zweites Mal.

Rapperswil-Jona waren zwischen der 24. und 37. Minute drei Tore gelungen und damit so viele wie bei den drei Gastspielen in der PostFinance-Arena in der letzten Saison zusammen. Die Lakers warten nunmehr seit zehn Spielen auf einen Punktgewinnen gegen die Berner.

Telegramm

Bern – Rapperswil-Jona Lakers 6:3 (1:0, 2:3, 3:0)

15«135 Zuschauer. – SR Stricker/Hebeisen, Progin/Altmann. – Tore: 16. Untersander (Moser, Rüfenacht) 1:0. 24. Rowe (Forrer, Kristo) 1:1. 35. Jeremi Gerber (Blum, Grassi) 2:1. 36. Ness (Hüsler) 2:2. 37. Gähler (Cervenka/Teamstrafe Bern/Coach»s Challenge) 2:3. 39. Moser (Arcobello, Rüfenacht) 3:3. 49. Ebbett (Colin Gerber, Pestoni) 4:3. 50. Arcobello (Rüfenacht, Moser) 5:3. 59. Arcobello (Untersander) 6:3 (ins leere Tor). – Strafen: 2mal 2 plus 10 Minuten (Beat Gerber) gegen Bern, 2mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers. – PostFinance-Topskorer: Moser; Rowe.

Bern: Schlegel; Untersander, Blum; Andersson, Beat Gerber; Burren, Koivisto; Krueger, Colin Gerber; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Praplan, Mursak, Berger; Sciaroni, Ebbett, Pestoni; Jeremi Gerber, Heim, Grassi.

Rapperswil-Jona: Nyffeler; Vukovic, Profico; Egli, Maier; Hächler, Randegger; Schmuckli, Gähler; Clark, Cervenka, Schweri; Kristo, Rowe, Forrer; Mosimann, Schlagenhauf, Casutt; Hüsler, Ness, Dünner.

Bemerkungen: Bern ohne Scherwey (NHL-Camp in Ottawa), Bieber und Kämpf, Rapperswil-Jona ohne Wellman (alle verletzt), Spiller und Loosli (beide überzählig). Erstes Tor von Berns Jeremi Gerber in der National League. Rapperswil-Jona von 58:37 bis 58:46 ohne Torhüter.