Servette scheitert als erster Super-Ligist im Cup

Der Schweizer Cup hält zum Auftakt der 1/16-Finals das Traditionsduell zwischen den Grasshoppers und Servette bereit. Trotz 60-minütiger Unterzahl behält das Unterklassige GC mit 1:0 die Oberhand.

Absolviert war erst eine gute halbe Stunde, als sich im Cup-Klassiker im Letzigrund zwischen GC und dem Gast aus Genf die vermeintlich vorentscheidende Szene zutrug. Euclides Cabral sah beim Stand von 0:0 nach 33 Minuten und seinem bereits dritten Foulspiel die Gelb-Rote Karte, der GC-Aussenverteidiger hatte Schiedsrichter Fedayi San keine andere Wahl gelassen, als ihn vom Platz zu stellen. Doch statt Servette schlug Challenge-Ligist GC aus der Unterzahl Profit und kam zwei Minuten nach der Pause durch Nikola Gjorgjev zum einzigen Treffer der Partie.

Der Platzverweis gegen die Grasshoppers war in eine Phase gefallen, in der Servette die anfängliche Scheu beiseite gelegt und mit Vehemenz den Führungstreffer gesucht hatte. Und er gab dem Spiel eine neue Wendung. Statt dem Favoriten aus der Super League spielte die Unterzahl dem Gastgeber in die Hände, der sich nun vollends auf schnelle Gegenstösse konzentrieren konnte. Eine Unkonzentriertheit nach einem Abschlag von GC-Goalie Mirko Salvi kostete Genf letztlich den Verbleib im Cup. Gjorgjev bekundete alleine vor Joel Kiassumbua keine Probleme.

Zwar kontrollierte der Gast im frühesten Cup-Treffen mit den Grasshoppers je nach dem 0:1 das Spiel weiterhin, Grosschancen vermochte sich das Team von Alain Geiger allerdings kaum noch zu erspielen. Die besten Möglichkeiten hatten die Genfer noch bei personellem Gleichstand. In der 9. Minute sah der französische Neuzuzug Grejohn Kyei seine Direktabnahme von Salvi pariert, in der 20. Minute ahndete San ein Foulspiel von GC-Verteidiger Allan Arigoni an Varol Tasar im Strafraum nicht.

Telegramm:

Grasshoppers – Servette 1:0 (0:0)

2480 Zuschauer. – SR San. – Tor: 47. Gjorgjev 1:0.

Servette: Kiassumbua; Gonçalves, Rouiller, Routis, Severin (67. Chagas); Cespedes, Ondoua; Stevanovic, Wüthrich (70. Imeri), Tasar; Kyei (64. Schalk).

Bemerkungen: Servette ohne Busset, Kone, Cognat, Iapichino, Lang, Sasso und Sauthier (alle verletzt). 33. Gelb-Rote Karte Euclides Cabral (Grasshoppers). 92. Gelb-Rote Karte gegen GC-Trainer Forte (Unsportlichkeit).