Wahlbeteiligung dürfte ähnlich hoch ausfallen wie 2015

Wahlsonntag
In den vier bevölkerungsmässig grössten Ausserschwyzer Gemeinden hat bereits ein Grossteil der Stimmberechtigten gewählt.

Die Zeiten, als erst am eigentlichen Abstimmungswochenende gewählt wurde, sind längst vorbei. Mit der brieflichen Stimmabgabe wird der Akt des Wählens auf mehrere Wochen verteilt. So lässt sich bereits Tage vor dem eigentlichen Abstimmungswochenende abschätzen, wie hoch die Stimmbeteiligung im Vergleich zu vorangegangenen Wahlen etwa ausfallen könnte. Die einzelnen Gemeinden führen teilweise bereits Statistiken, die klare Vergleichswerte zulassen. In der bevölkerungsmässig grössten Höfner Gemeinde, in Freienbach, lag die Stimmbeteiligung gestern Donnerstag bei 40 Prozent und damit etwa auf gleicher Höhe wie vor vier Jahren um die gleiche Zeit. Ähnlich die Zahlen in Wollerau, hier registrierte Gemeindeschreiber Andreas Meyerhans eine Wahlbeteiligung von 40,3 Prozent. 2015 erreichte Wollerau am Schluss eine relativ hohe Quote von 56 Prozent, was auch diesmal durchaus im Bereich des Möglichen liegt, rechnet doch Meyerhans damit, dass «wir auch heute und morgen noch viele Couverts erhalten werden».

In der grössten Märchler Gemeinde, Schübelbach, liegt die Wahlbeteiligung per gestern bei 24,27 Prozent. Vergleichszahlen aus dem Jahr 2015 liegen keine vor, doch verweist Gemeindeschreiber Martin Müller auf die Gemeindewahlen 2017, als zum vergleichbaren Zeitpunkt eine Wahlbeteiligung von 21 Prozent registriert wurde. In Lachen schliesslich haben bis gestern 34 Prozent der Stimmberechtigen ihr Wahlrecht wahrgenommen.

Ein Blick auf die Resultate aus dem Jahr 2015 zeigt, dass damals bei den Nationalratswahlen eine Stimmbeteiligung von 53,7 Prozent und bei den Ständeratswahlen eine solche von 52,91 Prozent erreicht worden ist. 

________________________________________________________________________

Live-Ticker auf Facebook

«March-Anzeiger» und «Höfner Volksblatt» werden am kommenden Wahlsonntag direkt aus dem Wahlzentrum in Schwyz berichten. Den Live-Ticker mit Eindrücken direkt am Ort des Geschehens finden Sie auf unserer Facebook-Seite.