Horror-Unfall Galgenen: Bitte keine weiteren Realspenden

Nach dem Horror-Unfall vom Sonntag in Galgenen ist eine Sammelaktion zugunsten der Familie angelaufen, welche ihr Hab und Gut durch den Brand verloren hat. «Die Anfragen betreffend Spendenmöglichkeiten oder allgemeine Auskünfte hat mittlerweile abgenommen», heisst es von der Gemeinde Galgenen. «Zurzeit kann noch nicht genau beziffert werden, wie viele Kleiderspenden eingegangen sind, da diese dezentral an verschiedenen Stellen abgegeben wurden», so Gemeindeschreiber Patrick Fuchs. «Es kann festgehalten werden, dass bereits weit mehr als unmittelbar nötig gespendet wurde.» Daher bittet die Gemeinde, vorerst keine weiteren Realspenden mehr zu tätigen (Kleider, Haushaltsgegenstände, Spielsachen und so weiter).

Um die Verteilung und Verwendung eines allfälligen Überschusses an Kleidern und Gegenständen wird sich auch die Gemeinde kümmern. (pd/am)